Domains, wie viele und welche für ihren Internetauftritt

Bei der Erstellung eines neuen Internetauftritts ist eine wichtige Frage:
„Unter welcher Domain möchte ich gefunden werden.“

In der Regel versucht man der Firmennamen direkt oder in einer Abwandlung zu schützen. Dies ist sehr sinnvoll und wird von den Kunden auch so erwartet.

Leider ist die Domain nicht immer frei. Ich empfehle ihnen einen möglichst kurzen, einprägsamen Domain-Namen zu wählen.
Wenn Sie einen Namen wählen, der aus mehreren Wörtern besteht, trennen Sie diese Wörter am besten mit Bindestrich. Die Lesbarkeit verbessert sich dadurch. Sollte ihr Firmenname schon belegt sein, ergänzen Sie Ihren Namen mit einem passendem, relevantem Keyword, z.B. der Branche oder des Ortsnamens.

Oft sichern sich Unternehmen verschiedene Domainnamen, die alle auf den gleichen Internetauftritt verweisen. Sei es um sich unterschiedliche Schreibweisen oder Keywords zu sicher. Verweisen diese Domains alle auf den gleichen Auftritt,  wird dies von Suchmaschinen als einen Betrugsversuch gewertet und mit einer schlechteren Platzierung bestraft. Dies wird auch als „Duplicate Content“ bezeichnet.

Was ist zu tun?

Verschiedene Domains müssen auf die Hauptdomain weitergeleitet werden

Um sein Unternehmen im Web bekannt zu machen wird man sich auf einen Domainnamen festlegen, den man als Hauptdomain bezeichnet. Alle weiteren Domains des Unternehmens verweisen auf diese. Dies heißt wird eine der anderen Domains eingegeben, wird auf die Hauptdomain umgeleitet und diese auch in der Adresszeile des Browsers angezeigt. Das Sichern der andern Domains ist für die Suchmaschinen irrelevant und erhöht auch nicht die Keywordrate bei Suchmaschinen. Es macht insofern nur Sinn sich weitere Domains zu sichern um bei Schreibfehlern die Auffindbarkeit zu sicher, oder zu verhinder, dass andere Unternehmen die für sie wichtige Domainbezeichnung nutzen können.